AUSSTELLUNGS-DESIGN In meinem Abschluss-Semester 2012 setzte ich mich mit der atmosphärischen Visualisierung des ich-Seins auseinander. Die Arbeit mündete in einem Labyrinth aus interaktiven mixed-media Installationen. Für die ECHO-Ausstellung des Linoleum-Clubs bereitete ich die konzeptionelle Basis von damals neu auf und präsentierte diese Gedanken in einem Mini-Parcour. Die Besucher begaben sich neugierig und mit Spaß auf die Suche.

Die Ausstellung ist das Ergebnis des Wettbewerbs »Echo« des Linoleum-Club München

»Die Identität eines Menschen entsteht nur in Wechselwirkung mit der Welt. All unsere Taten rufen Reaktionen bei unserem Mitmenschen und unserer Umwelt im Allgemeinen hervor, die es uns erlauben, unser eigenes Verhalten auf dieser Basis zu bewerten. Nur durch dieses Echo weiß der Mensch, wer er ist und wie andere zu ihm stehen. Der Linoleum-Club ruft junge Münchener Künstlerinnen und Künstler dazu auf, ihre Kunstwerke und Texte zum Thema „Echo“ einzusenden. Die besten Arbeiten werden im Rahmen eines Kunstfestivals am 21.06.2014 ausgestellt bzw. von den Künstlerinnen und Künstlern vorgetragen.«






V E R N I S S A G E


Sieben Stationen sind auf dem Flur des Linoleums-Club verteilt. Jede Box setzt eine Mini-Interaktion vorraus,
bevor der Besucher den »Gedanken« im Inneren der Box überhaupt entdecken kann.









E X T R A S







S T A T I O N 1 - 7